Allgäuer Weinkönigin
Apfelkönigin Fränkische Moststraße
Bayerische Bio-Königin
Bayerische Kartoffelkönigin
Bayerische Weizenkönigin
Bierprinzessin Landkreis Haßberge
Deutsche Korbstadtkönigin
Deutsche Zuckerrübenkönigin
Echinger Kartoffelkönigin
Fränkische Rosenkönigin
Fränkische Seenlandkönigin
Jura-Gerstenkönigin Lenting
Merkendorfer Krautkönigin
Pfrontener Bergwiesenkönigin
Spalter Bierkönigin
Thermenkönigin von Bad Füssing
Weinprinzessin Abt-Degen Weintal
Weinprinzessin Sand am Main
Apfelkönigin im Dachauer Land
Bad Feilnbacher Apfelkönigin
Bayerische Honigkönigin
Bayerische Mehlkönigin
Bayerische Wollkönigin
Deutsche Hutkönigin
Deutsche Mostkönigin Lall. Winkel
Donaukönigin aus Deggendorf
Fränkische Apfelkönigin
Fränkische Rosenprinzessin
Glaskönigin aus Zwiesel
Kohlenhofprinzessin Neuenmarkt
Oberpfälzer Teichnixe
Rottaler Mostkönigin
Spalter Hopfenkönigin
Traunsteiner Rosenkönigin
Weinprinzessin Oberschwappach


Allgäuer Weinkönigin Lisa Wilfer wurde im Oktober 2017 zur 4. Allgäuer Weinkönigin gekrönt. Ihre Amtszeit beträgt zwei Jahre. Sie repräsentiert den höchsten, sowie zweithöchsten Weinberg von Deutschland.

 

Apfelkönigin Fränkische Moststraße Streuobstwiesen sind das Markenzeichen der Region zwischen Romantischer Straße und dem Fränkischen Seenland rund um den fränkischen Hesselberg. Die Äpfel der Wiesen sind Basis für allerlei Köstlichkeiten dieses Landstrichs. Auch für den berühmten Most, dem die Region nun eine eigene "Straße" gewidmet hat. Die im Oktober 2006 eröffnete "Fränkische Moststraße" ist das Aushängeschild der Gegend rund um den Hesselberg. Einige erfolgreiche Projekte, wie die Vermarktung der aus regionalem Streuobst erzeugten "Hesselberger"-Produkten, ein Apfelkochbuch und der Errichtung von sogenannten Moststationen brachte sie bereits auf den Weg. Als siebte Apfelkönigin vertritt Anna I. mit ihrer Stellvertreterin und "Altkönigin" Anna-Maria I. (Amtszeit 2016 - 2019) die Fränkische Moststraße.

 

Apfelkönigin im Dachauer Land Im Oktober 2019 wurde mit Sophie I. zum dritten Mal eine Apfelkönigin für das Dachauer Land gekürt. Ihre Krönung fand am Sonntag, 27. Oktober 2019 auf der Karlsfelder Familienmesse durch Landrat Stefan Löwl im Beisein weiterer Königinnen statt. Sophie I. repräsentiert den Landkreis Dachau auf diversen Messen und Veranstaltungen...

 

Bad Feilnbacher Apfelkönigin Die Bad Feilnbacher Apfelkönigin repräsentieren den Obst-und Gartenbauverein Feilnbach-Wiechs-Litzldorf bei verschiedenen Veranstaltungen. Mit ihren Auftritten soll sie das schönes Bad Feilnbach und seinen Obstanbau in der Region und in Deutschland bekannter machen. m November 2017 übernahm Johanna Seebacher das Amt der Bad Feilnbacher Apfelkönigin. Begleitet wird sie von ihren sechs Apfelprinzessinnen. Johanna vertritt für die nächsten zwei Jahre das schöne Obstanbaugebiet am Fuße des Wendelsteins. Die Gemeinde Bad Feilnbach liegt ca. 60 km südlich von München. Seit über 100 Jahren hat der Obstanbau dort Tradition. An über 30.000 Streuobstbäumen wird naturbelassenes Obst erzeugt. Die Vermarktung des Obstes und der daraus veredelten Produkte erfolgt meist ab Hof und auf dem jährlichen "Bad Feilnbacher Apfelmarkt".

 

Bayerische Bio-Königin Annalena Brams, bayerische Bio-Königin und Botschafterin der bayerischen ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft 2020 bis 2022: "Ökologische Landwirtschaft bedeutet: Artenvielfalt erhalten, Klima schützen, unsere Böden gesund und die Gewässer sauber halten. Mit Bio-Lebensmitteln aus der eigenen Region sind wir sicher und sinnvoll versorgt. Als bayerische Bio-Königin liegt es mir am Herzen, den Menschen in Bayern zu zeigen: Die Arbeit der Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern und der gesamten Bio-Branche ist wertvoll für uns alle. Und: Bio aus Bayern schmeckt einfach gut!" Annalena Brams ist auf einem landwirtschaftlichen Gemischtbetrieb mit Bio-Masthähnchenhaltung in Niederbayern aufgewachsen. Seit dem Abschluss ihres Bachelors of Science im Fach Landwirtschaft mit Schwerpunkt Ökologische Landwirtschaft an der Hochschule Triesdorf arbeitet sie im Projektmanagement der Öko-Modellregion Inn-Salzach.

 

Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg aus Neuburg/Donau ist seit dem 15. September 2019 die neue Botschafterin für das süße Gold: sie wurde auf dem Bayerischen Imkertag in Amberg zur Bayerischen Honigkönigin gekrönt. Ihr zur Seite steht die neue Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner aus Traunstein. Die Bayerische Honigkönigin repräsentiert zusammen mit der Bayerischen Honigprinzessin jeweils für 2 Jahre die Bayerische Imkerei und ihre Erzeugnisse. Das bekannteste Produkt der Bienen, der Honig, ist viel mehr als nur ein süßer Brotaufstrich - der wertvolle Energielieferant verleiht beispielsweise auch vielen Speisen ihre besondere Note. Durch den Erwerb von Honig beim einheimischen Imker sichern Sie die Bestäubung in Ihrer Region und damit die Pflanzenvielfalt und Erträge in Ihrer Heimat!

 

Bayerische Kartoffelkönigin Am 11. Juli 2014 wurde beim Kartoffelgroßhandel Stelzer in Klingsmoos von der Erzeugergemeinschaft für Qualitätskartoffeln Landkreis Neuburg Schrobenhausen und Umgebung die 37. bayerische Kartoffelkönigin Kathrin I. gekrönt. Ein Jahr lang hat sie nun die Ehre die tolle Knolle repräsentieren zu dürfen.

 

Bayerische Mehlkönigin Jennifer Linder kommt aus dem unterfränkischen Sulzfeld im Grabfeld und bekleidet das Amt der fünften bayerischen Mehlkönigin. Jennifer wird für die nächsten zwei Jahre den Berufsstand der Müller und deren wertvolles Produkt, das Mehl, in der Öffentlichkeit repräsentieren, was ihr als Müllerstochter nicht schwer fallen wird.

 

Bayerische Weizenkönigin Die Bayerische Weizenkönigin 2019/21 ist proklamiert: Maria Breitsameter übernahm das Zepter aus der Hand ihrer Vorgängerin Katharina Riedmeier. Bis 2021 wird die 20-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm die in Deutschland wichtigste Getreideart, den Weizen, sowie die Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide Pfaffenhofen und die Schellermühle mit Ihrem Mehlzauber Mehl in der Öffentlichkeit repräsentieren. Maria lebt in Sachenbach auf einem landwirtschaftlichen Betrieb.

 

Bayerische Wollkönigin Seit 1995 wird in regelmäßigen Abständen die bayerische Wollkönigin gekrönt. Ihre Hauptaufgabe besteht aus der Öffentlichkeitsarbeit. Bei Schäferfesten und anderen Veranstaltungen rund ums Schaf soll Sie der Bevölkerung unsere Leistungen in der Landschaftspflege, die nachhaltige Wirtschaftsweise, das gesunde und schmakhafte Lammfleisch und das multitalent Schafwolle näher zu bringen. Hier können die jungen Frauen zwischen 18 und 30 Jahren mit viel Fachwissen überzeugen, da Sie von klein Auf mit Schafen und der Schafhaltung groß geworden sind. Die bayerische Wollkönigin ist ein Gewinn für den ganzen Berufsstand.

 

Bierprinzessin Landkreis Haßberge Der Bierprinz aus dem Landkreis Haßberge ist Botschafter für die heimischen Brauereien. Er präsentiert die regionale Braukultur. Hinter der Idee des Bierprinzen stehen die sechs Privatbrauereien Göller (Zeil), Bayer (Theinheim), Raab (Hofheim), Roppelt (Trossenfurt), Schlossbrauerei Zeitlos (Oberschwappach), Hartleb (Maroldsweisach), die sich unter dem Dach des Vereins "Natürlich von hier" zusammen geschlossen haben, um die Bekanntheit der heimischen Biere nachhaltig zu steigern.

 

Deutsche Hutkönigin Beim 16. Hut-Tag am 08.05.2016 in Lindenberg wurde Janine Halder aus Aitrach zur neuen Deutschen Hutkönigin gewählt. Alle zwei Jahre findet diese Wahl in Lindenberg statt. Die Deutsche Hutkönigin wird seit 2010 gewählt. Die vier Königinnen davor waren noch die Lindenberger Hutköniginnen. Mit dem neuen Titel wollte man die Bedeutung des Ehrenamtes für die Stadt Lindenberg noch unterstreichen.

 

Deutsche Korbstadtkönigin Regelmäßig am Wochenende zum dritten Sonntag im September findet als Höhepunkt des Jahres der Lichtenfelser Korbmarkt statt. Eine Mischung aus Altstadtfest und Spezialmarkt, dem Einzigen für Korbwaren in Deutschland.

 

Deutsche Mostkönigin Der Lallinger Winkel hat sich durch seine topographische Lage als "Obstschüssel des Bayerischen Waldes" einen Namen gemacht. Schon seit dem 19. Jahrhundert prägen Streuobstwiesen die malerische Landschaft. Repräsentiert wird die Region durch die Deutsche Mostkönigin Lallinger Winkel. Immer am letzten Mai-Wochenende - pünktlich zur beeindruckenden Obstbaumblüte - hat die sie ihren großen Auftritt: Sie eröffnet das zweitägige Mostfest mit zeitgleich stattfindendem Töpfermarkt und gibt einen Überblick über ihre Auftritte während des vergangenen Jahres. Im Rahmen einer feierlichen Krönung zum Auftakt des Mostfestes nimmt alle zwei Jahre eine neue Mostkönigin Amt und Krone ihrer Vorgängerin entgegen.

 

Deutsche Zuckerrübenkönigin Die Deutsche Zuckerrübenkönigin und ihre Vizekönigin werden schon in langer Tradition stellvertretenden von der Schützengemeinschaft "Gemütlichkeit Dengling" gekrönt. Sie ist eine Repräsentantin für die deutschen Zuckerrübenanbauern sowie die verschieden Anbaugebiete in Deutschland. Aber sie vertritt auch die Vor- und Nachgelagerte Industrie, von Zuckerhaus bis Zuckerfabrik, rund um die Deutsche Zuckerrübe. Kurz um, das "Repräsentationsspektrum" der Deutschen Zuckerrübenkönigin ist so vielfältig wie die Zuckerrübe selbst.

 

Donaukönigin Die Donau ist - abgesehen von der noch längeren Wolga in Russland - der majestätischste Strom Europas. Sie durchquert von West nach Ost zehn Staaten. In allen diesen Staaten hat die Donau mit ihrer Naturschönheit, aber auch mit ihren Naturgewalten die Menschen zu Sagen und Erzählungen, zu Liedern und größeren Tonschöpfungen angeregt. Dazu gehört unter anderem die Überlegung, dass ein solch königlicher Fluss auch eine Königin haben muss. In Bratislava gibt es beispielweise eine Sage über eine Donaukönigin. In Donaueschingen hat man kürzlich ein neues Märchen zur Donauquelle verfasst, das von einer Donaukönigin spricht. Auch das Donaufest hat jetzt eine Donaukönigin - ein so besonderer Strom wie die Donau, der gerade Deggendorf seine Existenz verdankt, hat eine Königin als Repräsentantin verdient. Künftig wird vor jedem Donaufest eine Donaukönigin gekürt, die - innerlich mit der Donau verbunden und mit reichhaltigem Wissen über die Donau - diesen schönen Strom repräsentieren wird.

 

Echinger Kartoffelkönigin Patrizia I. ist die Echinger Kartoffelkönigin und repräsentiert die Echinger fachbetrieb, die "Echinger Kartoffel" und die Gemeinde Eching.

 

Fränkische Apfelkönigin Die Fränkische Apfelkönigin repräsentiert in Ihrem Amt die fränkischen Obstbaubetriebe. Bei Veranstaltungen und Presseterminen informiert sie über den Obstanbau in Franken und die Vorzüge der regionalen Produktion. Auf diese Weise trägt sie zur Steigerung des Bekanntheitsgrades der fränkischen Obsterzeugung und zu einer positiven Resonanz in der Öffentlichkeit bei.

 

Fränkische Rosenkönigin Fränkische Rosenkönigin 2016: Hanna Steinbauer

 

Fränkische Rosenprinzessin Fränkische Rosenprinzessin 2017-2020: Karina Paul

 

Fränkische Seenlandkönigin Die Fränkische Seenlandkönigin Katharina begrüßt Sie herzlich im Fränkischen Seenland. Sie wurde im Rahmen des Crysanthemenballs für die Jahre 2017-2019 gewählt. Katharina wird als charmante Markenbotschafterin die Kernwerte des Fränkischen Seenlandes "kulturbegeistert, verbindend, fränkisch, echt, beherzt und sportbegeistert" bei verschiedensten Veranstaltungen wie z.B. Messen, Presseterminen und Empfängen repräsentieren.

 

Glaskönigin aus Zwiesel Seit Jahren wird die Glastradition im Bayerischen Wald und insbesondere im Zwieseler Winkel von einer Zwieseler Symbolfigur repräsentiert: Der Glaskönigin. Bis einschl. 2009 wurde alle zwei Jahre die neue Glaskönigin von den Lesern der örtlichen Lokalzeitung gewählt und dann während des Grenzlandfestes der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab 2011 steht nunmehr die Glasnacht Mitte August im Zeichen der Inthronisierung der Glaskönigin. Bei zahlreichen Veranstaltungen und Auftritten im In- und Ausland ist sie die charmante Botschafterin des Glases für ihre Heimatregion.

 

Jura-Gerstenkönigin Lenting Zum erstenmal wurde die Gerstenkönigin 1967 beim Jura-Herbstfest gekürt. Im Mittelpunkt stand natürlich das Festzelt mit dem Bierausschank. Die Gerste ist neben dem Hopfen einer der Rohstoffe für die Bierproduktion.

 

Kohlenhofprinzessin Neuenmarkt Die Kohlenhofprinzessinnen sind die stolzen Repräsentantinnen des Deutschen Dampflokomotiv Museums. Ihre feierliche Wahl findet zusammen mit dem Kohlenhoffest statt.

 

Merkendorfer Krautkönigin ie Merkendorfer Krautkönigin Carolin Kleemann begrüßt Sie herzlich in unserer historischen Krautstadt Merkendorf im Fränkischen Seenland. Sie wurde im Rahmen des KönigInnen-Treffens im Mai 2017 in ihr neues Amt eingeführt. Carolin repräsentiert die Stadt Merkendorf bei verschiedensten wichtigen Anlässen wie z.B. beim Altstadtfest im Juli, bei der Kirchweih am 1. Sonntag im September und natürlich beim Krautfest am 3. Sonntag im September. Darüber hinaus wird sie weit über die Grenzen ihrer Heimatstadt hinaus für unsere historische Kleinstadt und die Qualität unseres Krautes werben. Sie lädt Sie herzlich ein Merkendorf zu besuchen. Genießen Sie den Charme unserer historischen Altstadt und die Kreativität der Gaststätten bei der Zubereitung dieses gesunden und regionalen Gemüses.

 

Oberpfälzer Teichnixe Die Teichlandschaft im Landkreis Tirschenreuth ist eine der größten und ältesten Kulturlandschaften Europas. Seit rund 20 Jahren engagiert sich die ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth e.V. im "Land der 1000 Teiche", um das Bewusstsein für den heimischen Fisch in der Region zu stärken und die Grundlagen für die heimische Teichwirtschaft zu erhalten. Neben Veranstaltungen wie den Erlebniswochen Fisch und Marketingaktionen wie den Phantastischen Karpfen (bunten Fisch-Skulpturen) wählt der Verein regelmäßig eine "Oberpfälzer Teichnixe".

 

Pfrontener Bergwiesenkönigin Die Pfrontener Bergwiesenkönigin ist eine Repräsentationsfigur der Gemeinde Pfronten. Sie vertritt als ehrenamtliche Botschafterin für Nachhaltigkeit und Biodiversität den Ort in der Öffentlichkeit bei auswärtigen Veranstaltungen sowie bei Terminen vor Ort. Als Sympathiefigur und Imageträger tritt die Bergwiesenkönigin überparteilich und neutral auf.

 

Rottaler Mostkönigin Im Rahmen der 5. Rottaler Mostwochen wurde als 3. Rottaler Mostkönigin Carolin Lehner gekrönt. In einem festlichen Einzug betrat die zukünftige Mostkönigin Carolin Lehner in Begleitung der ehemaligen Hoheit Juliane Eder den Festsaal. Im Anschluss krönte Regierungsvizepräsident Dr. Helmut Graf die 3. Rottaler Mostkönigin und überreichte ihr die Schärpe. In ihrer ersten Rede im neuen Amt betonte Carolin ihre Liebe zur ihrer Heimat - dem Rottal - und stellte fest: "Ich freue mich unglaublich und kann es kaum noch erwarten, die ersten Termine wahrzunehmen." Zu ihren Aufgaben zählt es nun, den Landkreis, das ländlichen Bad und die Direktvermarkter in dieser Region zu repräsentieren. (Quelle: badbirnbach.de/mostkoenigin)

 

Spalter Bierkönigin Die Spalter Bierkönigin Sie repräsentiert Deutschlands einzige kommunale Brauerei bei wichtigen Anlässen in Spalt und der Region und unterstützt das Touristikamt bei Messeauftritten, um das reizende Hopfen- und Bierstädtchen im Fränkischen Seenland interessierten Besuchern vorzustellen.

 

Spalter Hopfenkönigin Die Spalter Hopfenkönigin repräsentiert die Hopfen- und Bierstadt, deren Hopfenanbau und das Bierbrauen in Spalt eine uralte Tradition haben, bei wichtigen Anlässen in Spalt und der Region und unterstützt das Touristikamt bei Messeauftritten, um das reizende Hopfen- und Bierstädtchen im Fränkischen Seenland interessierten Besuchern vorzustellen.

 

Thermenkönigin von Bad Füssing Die Thermenkönigin von Bad Füssing repräsentiert seit Dezember 2017 für 2 Jahre den Kurort Bad Füssing.

 

Traunsteiner Rosenkönigin Die Traunsteiner Rosenkönigin vertritt die Traunsteiner Rosentage, die von der Werbegemeinschaft Traunstein veranstaltet werden und immer am dritten Wochenende im Juni mit über 120 Ausstellern im Stadtzentrum von Traunstein stattfinden. Die Traunsteiner Rosenkönigin ist das ganze Jahr auf Veranstaltungen und Messen unterwegs, um bei den verschiedensten Anlässen für Traunstein und insbesondere für die Traunsteiner Rosentage zu werben.

 

Weinprinzessin Abt-Degen Weintal Seit Anfang 2019 repräsentiert Anna-Lena Werb als Weinprinzessin des Abt-Degen-Weintals das nord-östlichste Weinanbaugebiet Frankens. Es umfasst 116 Hektar Weinanbaufläche und 19 malerische Weinorte.

 

Weinprinzessin Oberschwappach Weitere Informationen zur Weinprinzessin Oberschwappach folgen in Kürze!

   

Weinprinzessin Sand am Main Einmal Prinzessin sein - Ein Wunsch, der für mich in Erfüllung ging. Seit dem 21. April 2017 darf ich mich nun Sander Weinprinzessin nennen. Ein Ehrenamt, welches vielfältiger nicht sein könnte. Angefangen mit den unzähligen Weinfesten, die ich besuchte, über Königinnenwahlen, Weinpräsentationen oder Messen, sogar im Elferrat durfte ich schon sitzen. Gekrönt wurden diese Erfahrungen, als ich unser Weinfest vor abertausenden Menschen eröffnen durfte. Natürlich ist man bei diesen Veranstaltungen niemals alleine. Zusammen mit den Weinprinzessinnen der umliegenden Ortschaften, wurde jeder einzelne Termin zu einem ganz Besonderem. Ich bin gespannt, noch vieles mehr über den Wein, unser schönes Frankenland und darüber hinaus im Laufe meiner Amtszeit erfahren zu können.

 




Allgäuer Weinkönigin

© 2021 ARGE Deutsche KönigInnen e.V. - powered by ROWnet.de