Oktober - Dezember
Juli - September
April - Juni
Januar - März
Oktober - Dezember
Juli - September
April - Juni
Januar - März
Oktober - Dezember
Juli - September
April - Juni
Januar - März
Oktober - Dezember
Juli - September
April - Juni
Januar - März
Oktober - Dezember
Juli - September
April - Juni
Januar - März
Oktober - Dezember
Juli - September
April - Juni
Januar - März

31.12.2015 Trauer um Detlef Schimmele

Ein Freund ist von uns gegangen
Die ARGE Deutsche Königinnen trauert um ihr Gründungs- und Ehrenmitglied Detlef Schimmele, der am 24. Dezember 2015 nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist.
Die Königinnen ohne Detlef, eigentlich im Moment noch gar nicht vorstellbar. Seit fast vier Jahrzehnten gehörte er zu den deutschen Königinnen wie das Salz zur Suppe. Dabei war er nicht nur der unermüdliche Fotograf und Chronist, dessen Sammlung an Königinnenbildern legendär und dessen königliche Adressenliste wohl die umfänglichste in ganz Deutschland ist, er war väterlicher Freund und, wenn es nötig wurde, Sachwalter der Interessen „seiner“ Königinnen.
Nicht zuletzt seiner Unterstützung und Anregung verdankt die ARGE Deutsche Königinnen ihre Existenz und ihren Aufschwung und so war es für uns ein Bedürfnis, ihm als kleines Dankeschön dafür die Ehrenmitgliedschaft in der ARGE zu verleihen.
Darüber hinaus war er uns ein guter und treuer Freund, mit dem wir auch abseits der Veranstaltungen und Sitzungen viele schöne Momente erleben durften. Sein Rat - und auch die manchmal kritischen Anmerkungen - waren uns immer willkommen und haben wesentlich zur positiven Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft beigetragen.
Wir trauern mit seiner Frau Rosa und der gesamten Familie.

Lieber Detlef, ruhe in Frieden…Du wirst uns fehlen!
Arbeitsgemeinschaft Deutsche KönigInnen
Der Vorstand



Detlef Schimmele ...einer der Gründerväter der ARGE Deutsche KönigInnen

18.12.2015 Weihnachtswünsche

Liebe Königinnen, liebe Mitglieder,
w
ieder geht ein Jahr zur Neige - das bevorstehende Weihnachtsfest und der Jahreswechsel lassen uns innehalten, neue Kraft für das Kommende schöpfen und all denen Dank sagen, die mit uns im "alten" Jahr ein Stück Weges gemeinsam gegangen sind.
Dies gilt in erster Linie für unsere Königinnen, die mit nimmermüdem Einsatz überall im Lande für ihre Heimat die Werbetrommel gerührt und dabei mit viel Herzblut für Kultur und Natur, Schönheit und Produktvielfalt unserer Heimatregionen geworben haben.
Dies gilt aber auch für die zahllosen Menschen und Macher "hinter" den Königinnen, ohne deren Einsatz nichts geht und deren Engagement und Herzlichkeit entscheidend zum Erfolg der Königinnen und dem guten Klima innerhalb der ARGE beigetragen haben.
Ihnen allen ein herzliches "DANKE" für ein tolles Jahr 2015 und die harmonische Zusammenarbeit.
Die ARGE Deutsche KönigInnen konnte sich auch im vergangenen Jahr allgemeiner Wertschätzung erfreuen, was sich u .a. in der erneuten Einladung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, uns auf der IGW 2016 mit einem Stand und täglicher Bühnenpräsenz in der Halle des BMEL zu präsentieren, der engen Kooperation mit unseren Partner wie z.B. DLG und DEHOGA, und verstärktem Medieninteresse ausdrückt.
Ich denke, all dies zeigt, dass wir uns auch ohne großen finanziellen Spielraum auf dem richtigen Weg befinden. Der Vorstand möchte deshalb allen Mitgliedern für Ihr Engagement danken und hofft, gemeinsam mit Ihnen allen auch in der Zukunft den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weitergehen zu können.
Für 2016 freuen wir uns auf die Grüne Woche in Berlin - und da besonders auf den Neujahrsempfang am 17. Januar 2016 mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt - und natürlich auf den 6. Deutschen Königinnentag, der vom 19.-21. August 2016 in unserer Mitgliedsstadt Blomberg/Lippe stattfinden und wieder das gewohnt unvergessliche Erlebnis zu werden verspricht.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen aber vor allem ein ebenso besinnliches wie friedliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben wünschen. Darin eingeschlossen sind für das neue Jahr die Hoffnung auf Zufriedenheit, Glück, die nötige Power und auch eine Prise Gelassenheit - dann werden wir sicher wieder gemeinsam eine Menge erreichen können.
Und vor allem: Bleiben Sie gesund!
Ihnen allen unsere herzlichsten Grüße
Der Vorstand



06.12.2015 ...wieder auf der Grünen Woche Berlin

ARGE Deutsche Königinnen wieder auf der Grünen Woche in Berlin
Auch 2016 präsentiert sich die ARGE Deutsche KönigInnen wieder auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Bereits zum dritten Mal in Folge sind die Königinnen wieder als Gast des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit einer umfangreichen Präsentation in Halle 23a vertreten.
Dabei ist der ARGE-Stand, der während des gesamten Messezeitraumes den Mitgliedern die Möglichkeit der Präsentation bietet, ganz im Sinne des Hallenmottos 2016 "Fit für die Zukunft - Mit moderner Landwirtschaft und ausgewogener Ernährung" konzipiert.
Als besondere Besucherattraktion wird es einen speziellen "Fotopunkt" geben, den sich die ARGE mit dem "Regionalfenster" teilt und der sicher für zusätzliche Anziehungskraft sorgen wird.
Neben den Aktivitäten am Stand - hier sind neben der ARGE selbst die beteiligten Mitglieder am Zuge - wird es auch wieder regelmäßige Bühnenpräsentationen und Aktionen im Kochstudio geben. Medialer Höhepunkt ist allerdings der große Königinnenempfang am Sonntag den 17. Januar, zu dem sich aktuell bereits 90 Königinnen angemeldet haben und bei dem auch wieder Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt als Gastgeber und der saarländische Landesminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Reinhold Jost, erwartet werden.
Die ARGE Deutsche KönigInnen freut sich sehr, wieder auf der IGW vertreten sein zu können und bedankt sich an dieser Stelle schon einmal ganz herzlich bei den Verantwortlichen und dem Messeteam des BMEL für das in uns gesetzte Vertrauen.
Wir hoffen sehr, ganz viele interessierte BesucherInnen am ARGE-Stand in Halle 23a begrüßen und ihnen die Qualitäten unserer "königlichen Regionen" nahe bringen zu können.

Wir sehen uns auf der Internationalen Grünen Woche 2016!



Messejournal der IGW 2016 Zum Download als PDF (4,4 MB) bitte auf die Abbildung <klicken>...

05.12.2015 Termine 2016 Vierländer Erntekönigin

Unsere schon bekannten Termine 2016 Zum Download als PDF-Übersicht bitte auf die Abbildung <klicken>...



26.11.2015 Neue Mehlkönigin inthronisiert

Bayern hat eine neue Mehlkönigin
Sie heißt Jennifer Linder und kommt aus dem unterfränkischen Sulzfeld im Grabfeld und bekleidet das Amt der fünften bayerischen Mehlkönigin. Jennifer Linder übernahm das Zepter von Carolina Göggerle und wird für die nächsten zwei Jahre den Berufsstand der Müller und deren wertvolles Produkt, das Mehl, in der Öffentlichkeit repräsentieren, was ihr als Müllerstochter nicht schwer fallen wird.
Die Mehlkönigin möchte dabei zu einem verbesserten Wissen in der Bevölkerung über Getreide und Mehl beitragen. Das ist auch die Idee, die dahinter steckt und den Bayerischen Müllerbund im Rahmen seiner PR-Aktivitäten veranlasst hat, bereits zum fünften Mal eine Mehlkönigin zu krönen. Bei Tagen der offenen Mühle steht sie so zum Beispiel auch für Pressefotos zur Verfügung und trägt dazu bei, dass die Müllerei und ihre wertvolle Arbeit in der breiten Öffentlichkeit weiterhin sehr geschätzt werden.



Bayerische Mehlkönigin 2015-2017 Jennifer Linder

17.11.2015 3. Kartoffelkönigin von Fallersleben

Der Heimat- und Verkehrsverein Fallersleben e.V. schlägt für das Ehrenamt der Kartoffelkönigin die schon seit vier Jahren amtierende Kartoffelprinzessin von Fallersleben Alessa vor.
Die Fallersleber Altstadt war am 11. Oktober 2015 voller Menschen die bei der Inthronisierung von der Fallersleber Kartoffelkönigin Alessa dabei sein wollten und die vielen Aktionen rund um die tolle Knolle gerne mit feierten.
Der 21. verkaufsoffene Kartoffelsonntag war in der Hoffmannstadt angesagt und viele Geschäfte hatten geöffnet und hielten Angebote und Aktionen für die Kundschaft bereit. Höhepunkt des Festes war die Krönung von Kartoffelkönigin Alessa, die mit geschmücktem Erntewagen zur Krönung vorfuhr. Viele Amtskolleginnen aus der Nähe wie aus der Ferne sorgten für den Glamour der Krönungs-Kulisse. Königinnen aller Couloir waren dabei, als Fallerslebens dritte Kartoffelkönigin von ihrer Vorgängerin Natali I. und Hanne Hansen-Schubert vom Heimat- und Verkehrsverein die Insignien (Schärpe und Krone) überreicht wurden.
Sie sprach von ihrer Zeit als Kartoffelprinzessin und erläuterte wie sie die Hoffmannstadt von der Heide bis nach Freiburg repräsentierte hatte. Erzählte von der Grünen Woche und dem Empfang beim Ministerpräsidenten und viele Besucher auf dem Denkmalplatz verfolgten das mit großem Interesse. Die Fallersleber Blickpunkt-Geschäfte verteilen außerdem bereits im Vorfeld Gutscheine. Mittlerweile ist der vom Blickpunkt ins Leben gerufene Kartoffelsonntag eine feste Veranstaltung in Fallersleben.
Die Kartoffelsonntagbesucher konnten sich am Sonntag eine Fünf-Pfund-Tüte Kartoffeln von Hubert Volk abholen können. "Es ist die festkochende Sorte 'Allianz', die es erst seit gut fünf Jahren gibt. Sie kommt sehr gut bei den Leuten an", erklärt er.
Nicht nur die Geschäfte in der Innenstadt hatten am Sonntag geöffnet, auch zahlreiche Stände boten von 11 bis 18 Uhr alles rund um die Kartoffel und darüber hinaus an. Die Angereisten Majestäten waren über die Oldtimerbusfahrt durch Wolfsburg sehr angetan, und überbrachten auch den Dank ihrer Herkunftregion, die sie in Form von den jeweiligen Produkten schenkten.



Krönung 3. Kartoffelkönigin Alessa

17.11.2015 Kartoffelkönigin Alessa und Gäste



16.11.2015 Danke Wiebke & Carolin

Die Arbeitsgemeinschaft "Drei Länder- Ein Weg-Karstwanderweg Südharz" verabschiedete die 4. Südharzer Karstkönigin Wiebke Berkel, mit ihrer Prinzessin Carolin Kolbe. Anschließend wurde im Beisein von Hoheiten aus der Region die 5. Südharzer Karstkönigin Carolin I. gekrönt.
Sicher ist es nicht ungewöhnlich wenn touristische oder Produkthoheiten ihr Ehrenamt länger als geplant ausüben. Doch es ist schon toll wenn sie neben Familie, Schule und Studium ihre Freizeit opfern. So geschehen, auch bei der 4. Südharzer Karstkönigin Wiebke I., die inzwischen ihr zu Hause mit Freund Michael in Sachsen aufgeschlagen hat.
Doch sie waren noch einmal in den wunderschönen Südharz an den zertifizierten Karstwanderweg nach Hainrode/bei Sangerhausen gekommen, um den Dank der Hoheiten der Region und der drei Fördervereine aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen entgegen zu nehmen.
Der Ort Hainrode feierte am 9. August 2015, 666 Jahre des Bestehens und 10. Besenbinderfest. So konnte die zahlreichen Besucher bei herrlichem Sonnenschein erleben, wie sich die Vereinsvorstände bei Karstkönigin Wiebke und Prinzessin Carolin für Ihre tolle Arbeit in den vergangenen Jahren bedankten. In diesen Dank wurde auch Wiebkes Mama Martina Berkel eingeschlossen. Denn ein KönigInnenamt braucht die Familie.
Nachdem Carolin als Prinzessin und Wiebke als Königin abgekrönt waren, konnten die Zuschauer die kleinen Prinzessinnen begrüßen, die sich extra für die Krönung verkleidet hatten.
Höhepunkt des Nachmittags war dann die Krönung der 5. Südharzer Karstkönigin Carolin I. durch den stellvertretenden Landrat des Landkreises Osterode/Niedersachsen Herr Klaus Liebing und den Ortsbürgermeister der Gemeinde Hainrode, Herr Hans-Ulrich Hilpert. Gleichzeitig wurde die Betreuung der Südharzer Karsthoheiten an Anja Freiberg übergeben. Nach den Hoheiten gratulierte neben zahlreichen Gästen auch der Fotograf der Calbenser Bollenkönigin Jürgen Kuhlbrodt.
Andreas Heise
1. Vorsitzender
Förderverein Karstwanderweg Landkreis Nordhausen e.V.
&
Ehrenmitglied der ARGE Deutsche KönigInnen



Karstkönigin mit Gast-Majestäten (Foto: U. Berkel)

18.10.2015 10. Ehrenmitglied der ARGE

30. Rotenburger Kartoffelmarkt - König Bansah aus Ghana wird 10. Ehrenmitglied der ARGE Deutsche KönigInnen
Der Rotenburger Kartoffelmarkt hat in seiner 30-jährigen Geschichte schon ebenso viele wie illustre Gäste gesehen. Einen der ungewöhnlichsten und gleichzeitig interessantesten konnten die Besucher anlässlich des diesjährigen Jubiläumsmarktes begrüßen: Cephas Bansah, vollständig Togbui Ngoryifia Cephas Kosi Bansah, den König der rund 206 000 Einwohner umfassenden Gruppe der Hohoe Gbi Traditional Ghana des 3 Millionen Volkes der EWE im Osten des Landes, der seinen Wohnsitz im rheinlandpfälzischen Ludwigshafen hat.
Der Lebenslauf des Königs ist ebenso faszinierend wie seine vielen Talente und Projekte. Wer sich näher über König Bansah informieren möchte kann das sowohl über Wikipedia als auch seine eigene Seite tun: www.koenig-bansah.de
Nach Rotenburg gekommen war er über die guten Kontakte zu Heinz Gehnke, der auch den zweitägigen Besuch in der Wümmestadt organisierte. In Rotenburg präsentierte er sich als sympathischer, lebensfroher aber auch ernsthafter Zeitgenosse, den alle, die in kennen lernen durften, sofort ins Herz geschlossen haben.
Seine eigentliche Aufgabe war die Krönung der neuen Kartoffelkönigin - er selbst wurde dann doch ein wenig überrascht, als ihm die ARGE Vorstände Heinz Gehnke und Matthias Roeper die Urkunde über seine Ehrenmitgliedschaft in der ARGE Deutsche Königinnen überreichten.
Die ARGE freut sich, jetzt auch einen "echten" König in ihren Reihen zu haben und wird ihn selbstverständlich zum6. Deutschen Königinnentag (19. – 21.08.2016) ins lippische Blomberg einladen.



ARGE Vorsitzender Matthias Roeper überreicht König Bansah die Urkunde (Foto: Heinz G. Gehnke)

18.10.2015 König Bansah wird Ehrenmitglied

König Bansah in traditioneller Kleidung und den Insignien seines Amtes (Foto: Heinz G. Gehnke)



18.10.2015 30. Rotenburger Kartoffelmarkt

Sonne küsst Knolli
Bei diesem Jubiläums-Kartoffelmarkt stimmte aber auch einfach alles: Eine bezaubernde neue Kartoffelkönigin, der hoch emotionale Abschied der bisherigen Amtsinhaberin, zahlreiche strahlende Gastköniginnen, ein trotz Erkältung bestens aufgelegter Heinz Gehnke, der fantastische König Bansah aus Ghana als Ehrengast, das lockere Fernsehteam von Spiegel-TV und - dies als verdiente Beigabe - strahlender Sonnenschein mit milden Herbsttemperaturen.
Der Höhepunkt der Veranstaltung war natürlichen die Verabschiedung der "alten" Kartoffelkönigin und die Vorstellung ihrer Amtsnachfolgerin. Hoch emotional und sichtlich um Fassung bemüht, richtetet Königin Marie-Christin Lüdemann ihre Abschiedsworte an das Rotenburger Kartoffelvolk, das der scheidenden Königin für ihre hervorragende Präsentation der Stadt Rotenburg herzlich dankte.
Nun war es aber an der Zeit, Raum für die neue Kartoffelkönigin Jennifer Brinkmann zu geben. Stilgerecht chauffiert in einem wunderschönen offenen Oldtimer wurde die neue Kartoffelkönigin auf der Bühne den Besuchern vorgestellt und anschließend vom Rotenburger Bürgermeister sowie dem Ehregast des Tages, König Bansah ( übrigens ein echter Stammeskönig) aus Ghana, gekrönt.
Die kurze Vorstellung der Gastköniginnen- und könige rundete den offiziellen Teil des Bühnenprogramms ab, ehe die zu ihrem Marktrundgang aufbrachen und vielen tausend Besucher sich dem Marktgeschehen widmeten.
Begehrt waren die Königinnen natürlich auch als Interviewpartnerinnen des Fernsehteams von Spiegel-TV, das eine Reportage über landwirtschaftliche Produktköniginnen drehte, die Ende November ausgestrahlt wird. Über den genauen Sendetermin werden wir dann an dieser Stelle informieren.



Heinz Gehnke verabschiedet... ...die sichtlich bewegte Marie-Christin Lüdemann

18.10.2015 Majestäten auf Rotenb. Kartoffelmarkt

Die GastkönigInnen mit Bürgermeister Andreas Weber (links) und ARGE-Vorsitzendem Matthias Roeper (2. von rechts) (Foto: Heinz G. Gehnke)



13.10.2015 ARGE auf der "Land & Genuss"

Gemeinsam mit den "Geschmackstagen Deutschland"
ARGE präsentiert sich auf der DLG-Messe "Land & Genuss" in Dortmund
Ziemlich arbeitsintensiv gestaltete sich die Präsentation der ARGE Deutsche Königinnen auf der DLG-Messe "Land & Genuss" für den Vorsitzenden Matthias Roeper. Gebeutelt von einigen berufs- und krankheitsbedingten Absagen war es an ihm, vom 30. September bis zum 04. Oktober 2015 am ARGE Stand in den Dortmunder Westfalen-Hallen die Stellung zu halten.
Glücklicherweise gab es am Wochenende dann doch noch königliche Unterstützung durch das Brunnenmädchen aus Bad Schlema, die Kirschblütenkönigin aus Golmbach, die Kirschenhoheiten aus Witzenhausen und den Kartoffelkönig aus Eching, so dass an den besucherstärksten Tagen der Messe - Land & Genuss war an den traditionsreichen "Dortmunder Herbst" angedockt - der ARGE-Stand dann doch noch in königlichem Glanz erstrahlte.
Dem Thema Geschmack und Genuss war nicht nur die InfoTheke der Geschmackstage zugeordnet, sondern auch, in Kombination mit den Königinnen, die Kochshows der beiden regionalen Spitzenköche Björn Sippel und Tobias Kindervatter aus Nordhessen, die im Rahmen der ARGE-Präsentation in der Landküche regionale Köstlichkeiten aus den Bereichen Mohn und Kirsche zauberten.
Ihre Feuertaufe bestanden zudem die neuen ARGE-Papiertaschen, die es nun wesentlich einfacher machen, den Messebesuchern die vielfältigen Informationen aus den vielen königlichen Regionen Deutschlands gebündelt mit auf den Weg zu geben.



Witzenhäuser Kirschenprinzessin Laura auf de Bühne in Dortmund

13.10.2015 "Land & Genuss" in Dortmund



23.09.2015 Harm hat fertig

Nun ist Dennis der König
Das hat das beschauliche Neuenkirchen auch noch nicht erlebt. Gut ein Dutzend Königinnen waren zum Kartoffelfest gekommen, um "ihren" Kartoffelkönig Harm zu verabschieden. Harm hat das sehr gefallen, denn er war in allen Orten, die Abordnungen geschickt hatten, auch zu Gast. Bevor er seine Insignien an seinen Nachfolger abgab, hielt er einen für alle Zuhörer interessanten Rückblich auf sein Amtsjahr und er ließ es sich auch nicht nehmen, an der Vorstellung der Gastmajestäten mitzuwirken. Der frisch ernannte neue König Dennis will in den Fußstapfen seines überall beliebten Vorgängern treten. Bessere Werbung kann Neuenkirchen für sein Kartoffelfest gar nicht haben.



Königlicher Abschied für Harm Rosebrock (Foto: Heinz G. Gehnke)

14.09.2015 Alles neu in Steinbeck/Luhe

Ann-Kristin ist die neue Königin
Da hat sich aber was getan im Dorf Steinbeck bei Bispingen. Ein neuer Standort für die Showbühne, ein neuer Weg für den Festumzug und ein flottes Bühnenprogramm. Die Rechnung ging voll auf, alles wurde von Verantwortlichen wie auch vom Publikum begeistert gefeiert. Das Wetter passte genau in das Bild und so wurde das Erntefest zu einem vollem Erfolg. Königin Jenny fiel es zwar sichtlich schwer, ihre Krone an die Nachfolgerin abzugeben. Aber das Jahr war vorbei, Zeit für den Wechsel. Nun liegt es an Ann-Kristin, für Steinbeck und das Erntefest überall im Land Werbung zu machen. Das wird ihr sicher auch gelingen, den sie wurde bereits im Kreise der Gastkönigin mehr als herzlich aufgenommen. Schon am nächsten Sonntag hat die neue Majestät ihren Auftritt beim Kartoffelfest in Neuenkirchen. Da endet dann auch die Amtszeit von Kartoffelkönig Harm, der sich im Kreise der jungen Frauen immer sichtlich wohl fühlte.



Mit einem strahlenden Lächeln Deutsche Erntekönigin 2015: Ann-Kristin I. - (Foto: Heinz G. Gehnke)

14.09.2015 Erntefest in Steinbeck

Majestätische Gäste zum Abschied von Jenny (Foto: Heinz G. Gehnke)



31.08.2017 Neue Heidekönigin Annika gekrönt

45.000 Gäste beim Heideblütenfest in Schneverdingen
Strahlender Sonnenschein, warme Temperaturen und bis auf einen kurzen Regenschauer am Samstagabend bestes Wetter, dazu rund 45.000 gut gelaunte Gäste. Das ist die Bilanz des diesjährigen Schneverdinger Heideblütenfestes.
Das Heideblütenfest begann am Donnerstagabend mit dem traditionellen Dämmerschoppen. Viele Musikfreunde tummelten sich in der Rathauspassage und feierten ausgelassen. Auch die Open-Air-Veranstaltungen am Freitag in der Rathauspassage und im Festzelt waren gut besucht.
Am Samstag konnten die Besucher bei strahlendem Wetter ein vielfältiges Programm erleben: Der bunte Familiennachmittag zog viele Kinder mit ihren Eltern und Großeltern in den Höpen. An den Aktionsständen wurden mit Feuereifer Laternen gebastelt und Heidekränze gebunden, hübsche Perlmutt-Armbänder gestaltet, Teelichthalter verziert und vieles mehr. Viele strahlende Kinder liefen anschließend glücklich durch den Höpen und die Stadt und präsentierten stolz ihre Bastelarbeiten.
Der Familiennachmittag wurde durch die Generalproben des Theaterstückes "Peter Pan" und der Krönung der Heidekönigin abgerundet. Die Besucher waren bestens ausgestattet mit Klappstühlen und Decken, um die Aufführungen zu verfolgen. Und auch die Innenstadt war abends zum Lampionumzug, zum Feuerwerk und den anschließenden Open Air-Veranstaltungen sehr gut gefüllt.
Der Sonntag begann mit einem Frühgottesdienst im Höpental. Sowohl die Gottesdienstbesucher, als auch die zahlreichen Schaulustigen, die später die Innenstadt bevölkerten, konnten sich über das anhaltend gute Wetter freuen. Der Festumzug zog bei strahlendem Sonnenschein mit fantasievoll gestalteten Wagen, prachtvollen Kostümierungen und viel Spaß und guter Laune durch die Straßen und endete schließlich im Höpen am Krönungsgelände. Die Theatergruppe "Die Zeitlosen" aus Soltau wurde anschließend für ihre Interpretation von "Peter Pan" mit Jubel und Applaus belohnt. Insbesondere die sehr aufwändig gestalteten Kulissen des Schneverdingers Daniel Wesseloh, die Flugeinlagen von Peter und Wendy sowie die eingängigen Lieder, live gesungen von den Darstellern, beeindruckten die Zuschauer.
Im Anschluss betrat Heidekönigin Johanna Rosebrock die Bühne. In einer sehr emotionalen Ansprache dankte sie ihren Wegbegleitern des vergangenen Jahres und berichtete von einem ereignisreichen und prägenden Regentschaftsjahr. So, wie sie ihr Amt vor einem Jahr antrat, so beschloss sie es auch: Auf Plattdeutsch wandte sich Johanna an ihre Familie und dankte ihr für die uneingeschränkte Unterstützung.
Anschließend bat Johanna ihre Nachfolgerin hinunter auf die Bühne. Nach der Krönungszeremonie sprach Schneverdingens mittlerweile 73. Heidekönigin Annika Friedrich sichtlich bewegt zum Publikum.
Mehrere Tausend Gäste verfolgten diesen ergreifenden Moment und bedachten die beiden Königinnen mit großem Applaus. "Ich freue mich, dass so viele Menschen den Weg ins schöne Höpental gefunden haben, um bei meiner Krönung dabei zu sein", freute sich die neue Heidekönigin Annika nach ihrer Krönung. Die junge Frau verkündete ihren Stolz, die Heimatstadt und die Lüneburger Heide ein ganzes Jahr regional und überregional auf vielen Veranstaltungen repräsentieren zu dürfen und ein Stück Heimat an die Menschen weitergeben zu können.
Anschließend fuhr sie auf der von vier stolzen Friesen gezogenen Kutsche am Ende des großen Festumzugs zum Empfang durch den Rat der Stadt zum Schneverdinger Rathaus. Auch hier warteten wieder viele Besucher, säumten die Straßen und beobachteten gespannt die Übergabe des Ehrenringes von Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens an Annika. Das Wochenende klang mit Livemusik in der Innenstadt gemütlich aus.



73. Heidekönigin Schneverdingen: Annika Friedrich (Foto: Saskia Schutter)

bis 30.08.2016 - 05.09.2015 Programm Schneverd...



10.08.2015 Nach Mareike nun Sina

Munster hat eine neue Weinkönigin
Viel schöner kann ein Abschied aus einem Amt wohl kaum sein. Weinkönigin Mareike wurde durch ein Spalier von Feuerwehrleuten auf die Bühne geleitet geleitet um ihre letzten Amtshandlungen zu begehen. Der Abschied wurde tränenreich und immer wieder von donnernden Applaus begleitet. 11 Königshäuser aus Niedersachsen und eine Vertretung von der Sonneninsel Fehmarn wurden Zeuge einer würdigen Verabschiedung, aber auch einer Krönung der Nachfolgerin vor einem großen Publikum. Nun hat Sina I. den Weinkrug für ein Jahr durch die Lande zu tragen um Werbung für das Weinfest 2016 zu machen. Das wird ihr sicher gelingen, denn schon bei ihrer Antrittsrede zeigte die junge Frau viel Elan und Tatendrang. Alle Majestäten durften in Munster einen erlebnisreichen Tag verbringen und über ihre Heimat und Aufgaben auf der Bühne berichten. Sicher freuen sich schon viele Leute auf das Weinfest 2016.



Ehemalige und neue Weinkönigin mit Gästen (Foto: Heinz G. Gehnke)

28.07.2015 Julia Pravemann ist die Neue!

Julia Pravemann ist die neue Kirschblütenkönigin
Die Rühler Schweiz, der Landkreis Holzminden und das Weserbergland haben eine neue Kirschblütenkönigin.
Ihr zur Seite steht die Kirschblütenprinzessin Sabine Mevers. Die Proklamation der neuen Majestät nahm Klaus Krumfuß, Mitglied des Landtags, im Beisein von zehn Gastköniginnen und einem König, vor.
Das nächste Kirschblütenfest findet am 24.04.2016 statt. Der traditionelle Kirschblütenlauf findet am Vortag, also am 23. April 2016 statt.



Kirschblütenkönigin 2015: Julia

06.07.2015 Traunsteiner Rosentage 2015

...erstrahlen in "Königlichem Glanz"
Siebenunddreißig hessische, bayerische und österreichische Königinen verliehen vom 19. – 21. Juni 2015 den 5. Traunsteiner Rosentagen zusätzlichen "königlichen" Glanz. Dabei waren die Rosentage an sich schon eine lohnenswerte und bis ins kleinste Detail stimmige Veranstaltung.
Angefangen mit dem Ausstellungsgelände - dem Traunsteiner Stadtpark mitten in der Stadt gelegen, mit uraltem Baumbestand bewachsen und nur fünf Minuten Fußweg von der malerischen Fußgängerzone entfernt - über die ausnahmslos hochkarätigen Aussteller bis hin zur perfekten Organisation der Traunsteiner Werbegemeinschaft zeigte sich die oberbayerische Kreisstadt von ihrer besten Seite.
Lediglich das Wetter konnte sich diesem Niveau nicht anpassen und vor allem am Samstag goss es teilweise wie aus Kübeln und der nachmittägliche Hagel zwang die Veranstalter schließlich zum Abbruch.
Einsehen hatte der Wettergott allerdings während der Königinnenpräsentation am frühen Nachmittag, die mit einem Autokorso durch die Traunsteiner Innenstadt begann, dem Empfang durch Oberbürgermeister Christian Kegel, Werbegemeinschaft Traunstein und ARGE Deutsche Königinnen im Rathaussaal, der anschließenden Präsentation auf der Rosentagsbühne und der anschließenden Autogrammstunde z. T. sogar den berühmten "weiß-blauen" Himmel hervorlockte.
Sowohl am Samstag als auch am Sonntag in der Taunsteiner Innenstadt bezauberten die Königinnen durch ihre natürliche Ausstrahlung und erwiesen sich als ideale Botschafterinnen ihrer Heimatregionen.
Dies verdeutlichte auch ARGE-Vorsitzender Matthias Roeper, der auf Einladung der Traunsteiner Werbegemeinschaft in den Chiemgau gekommen war während seines Grußwortes im Rathaussaal herausstellte, dass es insbesondere solche Veranstaltungen als "Leuchtfeuer" sind, mit denen die Königinnen der Arbeitsgemeinschaft für ihre Heimat, deren Schönheiten und die Qualität der regionalen Produkte werben.
All dies wurde während der drei Veranstaltungstage den Besuchern auch am ARGE-Messestand vom Vorsitzenden und Tourismusdirektor Jan Schubert aus Pfronten nahe gebracht, der insbesondere am Sonntag rege frequentiert wurde.



Immer gut beschirmt: ARGE-Vorsitzender Matthias Roeper, die Traunsteiner Rosenmajestäten und die neuen ARGE-Schirme am Stand in Traunstein

02.07.2015 XI. Tharandter-Wald-Königin 2015-17

Die Krönung der XI. Tharandter-Wald-Königin des Verkehrs- und Verschönerungsvereines (VVV) "Tharandter Wald" e.V. Kurort Hartha fand im Rahmen des Aktionstages "Mal wieder Wald und Holz sehen" am 21. Juni 2015 im Versuchs- und Lehrobjekt (VOL) bei Hetzdorf im Tharandter Wald statt. Die X. Tharandter-Wald-Königin, Manuela Müller aus Höckendorf, war schon zum Auftakt des Harthebergfestes, am 12. Juni 2015 in Kurort Hartha, öffentlich mit Dank und Anerkennung für ihr Engagement verabschiedet worden. An der Krönung ihrer Nachfolgerin nahmen die Botschafterin des sächsischen Waldes, Sandy Münzner aus Tharandt, und der stellvertretende Forstbezirksleiter, Dr. Sven Irrgang, seitens des Veranstalters vom Staatsforstbezirkes Bärenfels teil. Die Krönung auf der Hauptbühne wurde musikalisch von den Tharandter Jagdhornbläsern e.V. umrahmt. Nach der Begrüßung seitens des Verkehrs- und Verschönerungsvereines wurde die neue XI. Tharandter-Wald-Königin, Kristin Hunger aus Tharandt, dem Publikum vorgestellt. Sie ist Jahrgang 1984, stammt aus Possendorf, studierte an der TU Dresden, Fachrichtung Forstwissenschaften in Tharandt und arbeitet in der Geschäftsleitung des Staatbetriebes Sachsenforst in Graupa, derzeit noch im Bereich Erholung und zukünftig in der Forsttechnik. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein gratulierte der neuen Amtsinhaberin und bedankte sich anschließend bei der Botschafterin des Sächsischen Waldes für die gute Kooperation und den Vertretern des Forstbezirkes Bärenfels, Kristina Funke und Dr. Sven Irrgang, für die Einbindung der Krönung in das Programm des alle zwei Jahre im Tharandter Wald stattfindenden Aktionstages. Ein Gruß ging auch an die neue Pohrsdorfer Apfelkönigin, Katja Wießner, welche die Tharandter-Wald-Königin regional vertritt. Des Weiteren galt der Dank der Fa. Blumen-Röhringer aus Tharandt für die kostenlose Bereitstellung, regelmäßige Erneuerung und kreative Gestaltung von Krone und Zepter für bisher jede der Tharandter-Wald-Königinnen.
(i.A. André Kaiser - VVV „Tharandter Wald“ e.V.)



Krönung der XI. Tharandter Wald-Königin (Fotoauswahl: Silvia und André Kaiser)

19.06.2015 Zwei Nixen für das Murgtal

Eine Sympathieträgerin für das Murgtal - die Idee, das Marketing für die Ferienregion "Im Tal der Murg" durch ein frisches Gesicht zu verstärken nahm im Februar diesen Jahres konkrete Formen an: In einer öffentlichen Ausschreibung wurden junge Damen aus der Region aufgefordert, sich als "Murgnixe" zu bewerben…
Letztlich blieben zwei Kandidatinnen übrig, bei denen ziemlich schnell klar wurde, dass beide für dieses Ehrenamt bestens geeignet sind. Und so wurde eine salomonische Entscheidung getroffen - beide werden sich künftig die Aufgaben der "Murgnixe" teilen!
Die fast 20jährige Anna-Luisa Grimm aus Gaggenau hat nach ihrem Abitur an der Steinbeis Business Academy in Gernsbach ein duales Studium aufgenommen. Sie spricht drei Fremdsprachen und zählt zu ihren Hobbys Sport. Lesen und Reisen.
Alexandra Sobnin lebt in Rastatt und ist 22 Jahre alt. Sie studiert Geoökologie am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Sie begeistert sich für das Theater spielen und hat bereits mehrere Fotoshootings im Fashionbereich absolviert.
Am 7. Juni 2015 wurden die beiden neuen Murgnixen im Rahmen des Naturparkmarktes in Forbach der Öffentlichkeit vorgestellt. Künftig sollen sie auf touristischen Messen und auch auf vielen Veranstaltungen in der Region kräftig für das Murgtal die Werbetrommel rühren.
So stehen im kommenden Jahr der Besuch der Internationalen Grünen Woche in Berlin und das Deutschen Königinnentages in Blomberg (Westfalen) im Terminkalender. Aber auch aus der Region liegt bereits eine Einladung vor: Im September werden beide Murgnixen das Murgtal auf dem Festumzug anläßlich des Zwetschgenfestes in Bühl repräsentieren.



Anna-Luisa Grimm, Alexandra Sobnin (von links) (Foto: Ferienregion "Im Tal der Murg")

27.05.2015 Die neue Vareler Mühlenkönigin

...heißt Janina und die neue Prinzessin heißt Sabrina.
Unter dem Schirmherrschaft des Vareler Bürgermeistern Gerd-Christian Wagner fand die Wahl zur 6. Vareler Mühlenkönigin statt. Bei strahlendem Sonnenschein und jede Menge Besuchern hat Varel am Pfingstsamstag die neuen Majestäten gewählt. Vier Kandidatinnen haben sich aufstellen lassen, am Ende stand Janina ganz oben auf dem Podest und als Prinzessin wurde Sabrina gewählt. Interessiertester Besucher war auch in diesem Jahr Wirtschaftsminister Olaf Lies, der bis zur letzten Minute mit an der Mühle war und den beiden neuen Majestäten sofort gratulieren konnte.
Die neuen Majestäten werden nun ein Jahr lang die Region Varel/Dangast mit den vielen Sehenswürdigkeiten vertreten. Die ersten Einladungen von den unterschiedlichen Königshäusern liegen schon vor und Janina und Sabrina freuen sich auf ein aufregendes Jahr.



Vareler Mühlenkönigin 2015: Janina und Mühlenprinzessin Sabrina (rechts)

18.05.2015 Nienburg krönt Spargelkönigin

Ilona heißt die neue
Nun hat Ilona Schulze das Krönchen im Haar. Die Blondine wurde zur 20sten Nienburger Spargelkönigin gekrönt. Ihr zur Ehre, aber auch um sich von der bisherigen Majestät Luisa zu verabschieden, waren elf andere Königinnen in die Weserstadt gekommen. Kurios zeigte sich zunächst das Wetter. Waren kurz vor der Krönung noch dunkle Wolken am Himmel zu sehen, so strahlte die Sonne mit voller Kraft, als Fritz Bormann der neuen "Königin des weißen Goldes" die Krone auf das Haupt setzte. Zuvor durften sich alle Gäste von den Vorzügen des Spargels überzeugen lassen. Sogar die Frankfurter Allgemeine Zeitung zeigte Interesse an dem kleinen Fest und hatte eine Journalistin samt Fotografen entsandt. Für Ilona Schulze beginnt nun ein Jahr mit vielen schönen Festen und Auftritten überall im Norden der Republik. Es war ihr auch deutlich anzusehen, dass sie sich auf diese Aufgaben mächtig freute.



Luisa (links) übergab die Krone an Ilona (Foto: Heinz G. Gehnke)

08.05.2015 Mit der ARGE immer gut beschirmt

Beim Empfang der niedersächsischen Königinnen in Hannover feierte auch ganz offiziell der ARGE-SCHIRM seinen ersten öffentlichen Auftritt. Schon seit längerem angeregt, sind erst einmal 100 Schirme in "royal blau" und mit ARGE-Logo hergestellt worden, die in Hannover an die dort teilnehmenden Mitgliedsköniginnen verteilt wurden.
Geplant ist, dass alle Mitgliedsköniginnen und Prinzessinnen solche Schirme bekommen - natürlich kostenlos - und alle anderen, wie Betreuer etc. Schirme zum Preis von 8.- € dazu bestellen können.
Ein diesbezügliches Anschreiben wird mit dem nächsten Rundbrief verschickt.
Den ersten der ARGE-Schirme erhielt unser neues Ehrenmitglied, der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.



Stephan Weil erhält als erster den ARGE-Schirm (Foto: Detlef Schimmele)

05.05.2015 Bratwurst-Bollerwagen-Bewerb und...

Aufruf zum Bratwurst-Bollerwagen-Bewerb
Innerhalb weniger Tage wird es rund um das Bratwurstmuseum wieder einiges zu gewinnen geben. Zum Männertag wir zum zweiten Mal der schönste Bratwurst-Bollerwagen Thüringens einer Bollerwagenparade am 14.05.2015 ab 13.00 Uhr werden die Bewerber von einer Jury bewertet. Der Phantasie bei der Gestaltung der Wagen sind keine Grenzen gesetzt, lediglich ein Bratwurstrost muss auf dem Wagen vorhanden sein. Bewertet werden die Kreativität bei der Gestaltung des Wagens und der Kleidung des Teams. Gern darf das Ganze unter ein Motto gestellt und musisch umrahmt werden. Der Wagen sollte von mindestens zwei und maximal sechs Personen begleitet werden. Dem Sieger winkt ein Seminar "Erlebnis Bratwurstküche" für 6 Personen im Wert von über 300 Euro. Neben einem THÜROS-Grill gibt es weitere Sachpreise und jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.



Familie Kästner beim Bratwurst-Bollerwagen-Bewerb 2014 (Foto: bratwurstmuseum.de)

05.05.2015 ... Bratwurst-Song-Contest 2015

Am 17.05.2015 ab 14.00 Uhr gilt es wieder die Königin "Bratwurst" in Wort und Ton zu preisen, also ein Lied über Thüringens leckerstes Kulturgut darzubieten. Unter dem Motto "BORN to be a Bratwurst Star" sind Wettbewerbsbeiträge aus allen Genres herzlich willkommen. Egal ob Volksmusik, Schlager, Country oder Hip-Hop, wichtig ist nur: Es geht um die Wurst, die Thüringer Bratwurst. Im vergangenen Jahr konnten die Roßbachlerchen aus Haarhausen gewinnen. Auf die Plätze kamen Rummelsnuff aus Berlin und die Arnschter Böcke vom AKC Arnstadt. Bereits vor diesem Aufruf liegen sechs Meldungen vor, unter Anderem die Kölner Band "Abfahrt Poppelsdorf", die bereits am Vorabend zu einem "Wurstigen Tanzabend" aufspielt.
Der Bratwurst-Song-Contest 2015 wird wieder in einer Kombination aus Publikumsvotum und Jurywertung entschieden. Mit Stimmzetteln, die eine Chance auf tolle Preise bieten, können die mitgereisten Fans und alle Besucher die Rangfolge beeinflussen. Auf die Gewinner des Contestes warten neben dem Siegerpokal der Zeitungsgruppe Thüringen, ein Auftritt auf dem Erfurter Domplatz zur Rostkultur 2016 und ein BORN-Grillpaket für 50 Personen bestehend aus 100 Thüringer Bratwürsten, 100 Rostbräteln, 100 Litern Bier und 10 kg Senf und Ketchup der Firma BORN Senf & Feinkost.



Die Bänkelsänger beim Song-Contest 2014 (Foto: bratwurstmuseum.de)

Bewerbung:

per Post:
Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.
Bratwurstweg 1
99334 Amt Wachsenburg

E-Mail:
oder Fax (03628-58 77 55)

04.05.2015 Das Alte Land hat eine neue Majestät

Gesche Wick zur Blütenkönigin gekrönt
Unzählige Gäste, die zuvor alle und zur gleichen Zeit in einen saftigen Apfel gebissen hatten, waren Zeuge der Krönung von Gesche Wick zur neuen Blütenkönigin des Alten Landes. Es war das 35. Blütenfest und Auszubildende eines Supermarktes hatten eine Wette erdacht dass es gelänge, alle Besucher des Blütenfestes auf Kommando in einen Apfel beißen zu lassen. Das hat hervorragend geklappt und der Bürgermeister hatte somit seine Wette verloren. Auf der Bühne vollzog sich die Verabschiedung der bisherigen Königin Sandra Müller nicht ohne Tränen. Viele andere Majestäten waren gekommen, um Sandra zu verabschieden, aber auch, um Gesche in den Kreis der Königinnen aufzunehmen. Das Wetter spielte recht gut mit und der Regen durfte noch in den Wolken bleiben. Für Gesche beginnt nun eine Regierungszeit mit vielen Auftritten und Erlebnissen. Darauf freut sich die junge Frau, die sich von ihrer Vorgängerin gleich einige Tipps geben ließ.



Blütenkönigin Gesche mit Vorgängerin Sandra (Foto: Heinz G. Gehnke)

02.02.2015 Ehrenmitglied der Arbeitsgemeinschaft

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil Ehrenmitglied der Arbeitsgemeinschaft Deutsche KönigInnen
Bereits zum dritten Mal bat am 29. April 2015 der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil die Produktköniginnen seines Bundeslandes zum Empfang in das Gästehaus der Landesregierung nach Hannover.
Über 30 Königinnen aus allen niedersächsischen Regionen folgten seiner Einladung und verbrachten mit ihrem Ministerpräsidenten einen entspannten Nachmittag bei wahrhaftigem "Königinnenwetter".
Im Mittelpunkt des offiziellen Teils standen sowohl der Dank der Landesregierung für die ehrenamtliche Arbeit der jungen Frauen für ihre Heimatregionen als auch die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft in der ARGE Deutsche KönigInnen für den Ministerpräsidenten.
Zu diesem Zweck waren eigens ARGE Vorsitzender Matthias Roeper und die Witzenhäuser Kirschenprinzessin Olessia nach Hannover gekommen, auch um den deutschlandweiten Charakter der ARGE zu unterstreichen.
Im Gepäck hatten sie nicht nur die Verleihungsurkunde zur Ehrenmitgliedschaft, sondern auch Kirschwein aus Witzenhausen und "Aahle Wurscht" vom Meißner. Stephan Weil zeigte sich im Gespräch mit dem ARGE-Vorsitzenden Matthias Roeper und seinem Stellvertreter Heinz Gehnke aus Rotenburg/Wümme beeindruckt über die Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft in den vergangenen zwölf Jahren und nahm die Ehrenmitgliedschaft gerne an.
Die deutschen Königinnen freuen sich sehr, mit Stephan Weil einen weiteren namhaften Politiker als Ehrenmitglied in ihrer Mitte begrüßen zu können und sehen sich in der Annahme der Ehrenmitgliedschaft durch den Ministerpräsidenten des Bundeslandes Niedersachsen auch ein Stück weit mehr in ihrer Arbeit bestätigt.
Herzlich Willkommen Stephan Weil.



Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil wird Ehrenmitglied der Arbeitsgemeinschaft Deutsche KönigInnen

02.05.2015 Zu Gast beim Ministerpräsidenten

Die niedersächsischen Königinnen zu Gast bei ihrem Ministerpräsidenten
Schönes Wetter, das stilvolle Ambiente des Gästehauses der Landesregierung, erwartungsvolle Königinnen und ein bestens gelaunter Ministerpräsident - aus diesen Zutaten wurde für alle Beteiligten ein schöner und entspannter Nachmittag.
Zum dritten Mal hatte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil am 29. April "seine" Königinnen nach Hannover geladen, um ihnen seinen und den Dank der Landesregierung für ihre ehrenamtliche Arbeit im Dienste ihrer Heimatregionen auszusprechen.
Und über 30 Königinnen, nebst Prinzessinnen und ehrenamtlichen Betreuern sowie einigen Bürgermeistern, waren der Einladung gefolgt. Im Gepäck hatten sie Grüße "von zu Hause" und viele regionaltypische Produkte. Für Ministerpräsident Stephan Weil bot dieser fast schon traditionelle Besuch einmal mehr die Gelegenheit, sich für die ehrenamtliche Arbeit zu bedanken, die die jungen Frauen mit der Übernahme einer solchen Aufgabe leisten.
Nach Vorstellung und Defilee der einzelnen Königinnen - wie immer bestens organisiert und moderiert vom stellv. ARGE-Vorsitzenden Heinz Gehnke aus Rotenburg - richtete Stephan Weil ein paar Worte an die Besucherinnen. "Sie repräsentieren", so der Ministerpräsident u. a. in seinem Dank für das Engagement der Königinnen "…die niedersächsischen Regionen und stehen damit für eine außergewöhnliche Vielfalt, auf die wir alle in Niedersachsen wirklich stolz sein können. (…) Sie geben damit Ihrer Heimatregion ein Gesicht."
Nach den vielen obligatorischen Fotos und den Interviews der anwesenden TV Sender im Garten des Gästehauses, ließ es sich der Ministerpräsident nicht nehmen, mit den Königinnen bei Kaffee und Kuchen noch in lockerer Runde zusammen zu sitzen.
Die ARGE Deutsche KönigInnen bedankt sich bei Ministerpräsident Stephan Weil für die erneute Einladung nach Hannover, bei der Staatskanzlei für die perfekte Organisation und bei allen Beteiligten für einen schönen Nachmittag.
Wir kommen gerne wieder!

[Bericht auf SAT1]

[Fotos Hannoversche Allgemeine]



Die niedersächsischen Königinnen zu Gast bei ihrem Ministerpräsidenten Stephan Weil (Foto: Heinz G. Gehnke)

27.04.2015 Königinnen lassen sich typisieren

Helfen ist mehr als wichtig
Ein Vater von drei Töchtern ist plötzlich an Blutkrebs erkrankt. Nur eine Stammzelltransplantation kann sein Leben retten. Um ihm und vielen anderen betroffenen Patienten eine zweite Chance auf Leben zu schenken wurde in Rotenburg (Wümme) eine große Aktion der Knochenmarkspenderdatei durchgeführt. Auf diese Art und Weise sollten neue potenzielle Stammzellenspender gefunden werden. Von dieser grandiosen Maßnahme erfuhren auch drei Königinnen, die sich im benachbarten Scheeßel auf einem Spargelfest aufhielten. Also machten sich die Majestäten nach ihrem Auftritt kurzerhand auf den Weg in die Kreisstadt. Die Kräuterkönigin der Wiesteregion ließ sich mit ihrer Betreuerin neu in die Kartei aufnehmen, die Deutsche Kartoffelkönigin war bereits registriert. Auch die Nienburger Spargelkönigin hat sich schon vor geraumer Zeit typisieren lassen. Insgesamt ließen sich mehr als 1300 Personen neu registrieren. Ein riesiger Erfolg für die Initiatoren, der mit der Hoffnung verbunden ist, erkrankten Menschen gezielt helfen zu können. Weitere Informationen unter: [www.dkms.de]



Ließ sich Blut abzapfen: Kräuterkönigin Ina (Foto: Heinz G. Gehnke)

21.04.2015 Gut geplant ist halb gewonnen

14. Kräutertag mit neuem Programm
Der mittlerweile nun schon 14. Kräutertag soll am 21. Juni 2015 in Horstedt im Landkreis Rotenburg (Wümme) gefeiert werden. Der Veranstalter erwartet mehrere tausend Besucher in der Kräuterregion Wiesteniederung. Natürlich wird sich auch Kräuterkönigin Ina Böschen den Besucher vorstellen und mit allen Gästen ein Quiz rund um Kräuter veranstalten. Ab 14 Uhr ist die Majestät dann mit Gästen auf der Aktionsbühne zu erleben. Nach einem regionalen Gottesdienst findet die Markteröffnung bereits um 11 Uhr statt. Rund 90 Aussteller bieten alles rund um das Thema Kräuter. Ergänzt wird das Angebot mit regionalem Kunsthandwerk und auch für die Kinder wird reichlich Programm inszeniert. Zu einer ersten Vorbesprechung über Ablauf und Organisation trafen sich nun Dieter Szczesny als verantwortlicher Ansprechpartner sowie Marktmeister Bodo Krause mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen, an der auch Kräuterkönigin Ina mit ihrer Betreuerin Stephanie Bahrenburg teilnahm. Schnell waren ich die Gesprächspartner in allen Programmpunkten einig und besonders die Idee, dass die die Kräuterkönigin mit "Samenbomben" auf dem Gelände sein wird, sollte ein Grund mehr sein, den Weg nach Horstedt zu finden. Weitere Informationen gibt es schon bald im Internet bei [www.kräuterregion.de]



Zufriedene Gesichter beim Planungsgespräch (Foto: Marion Schmidt)

11.04.2015 Ministerpräsident sticht an

Der neue Spargel ist da
Hoher Besuch in Nienburg/Weser beim Spargelanstich 2015. Kein Geringerer als Ministerpräsident Stephan Weil griff zum Werkzeug um die erste Spargelstange aus dem Boden zu befördern. Spargelkönigin Luisa beobachte die Arbeit des Politikers, der anscheinend nicht zum ersten Mal zum Stecheisen griff. Zahlreiche Gäste, unter ihnen auch der stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen Heinz Gehnke aus Rotenburg, waren in die Deula-Schule gekommen, um Zeuge der traditionellen Aktion zu sein. "Spargelbaron" Fritz Bormann freute sich über die große Resonanz und würdigte die Arbeit der Spargelbauern. Spargel habe, so Bormann, in Nienburg eine lange Tradition, die durch die Raiffeisen-Warengenossenschaft mit ihrer Arbeitsgruppe Nienburger Spargel sehr intensiv gepflegt werde. Am großen Erfolg beteiligt ist auch immer wieder die Spargelkönigin, die über Land zieht und überall gute Werbung für das "Essbare Elfenbein" macht. Der Ministerpräsident ließ am Rande durchblicken, dass er sich besonders auf den 19. April 2015 freue. Dann nämlich wird er alle niedersächsischen Königinnen in Hannover empfangen und für ihre ehrenamtliche Arbeit danken.



Erfolg: Die erste Spargelstange ist gestochen (Foto: Heinz G. Gehnke)

30.03.2015 Wenn das Wetter verrücktspielt

Boizenburg eröffnet die Fest-Saison
Das hatten sich die Verantwortlichen sicher ganz anders vorgestellt. Leider spielte das Wetter in diesem Jahr nicht mit und machte so vielen Händlern und Akteuren einen Strich durch die Rechnung. Das Hyazinthenfest in Boizenburg/Elbe fand dennoch statt und die angereisten Majestäten mussten sich schon warm anziehen um Regen, Kälte und Wind zu trotzen. Zufriedene Gesichter gab es trotzdem, denn der Verein für Handel und Gewerbe zeichnete sich genau wie die Verantwortlichen der Stadt als exzellente Gastgeber aus. Gut gelaunt brachte auch Moderator Norbert Bosse ein interessantes Programm auf die Bühne. Auch im nächsten Jahr wollen alle Königshäuser wieder den Weg in die Fliesenstadt finden - und das dann doch bei etwas besserem Wetter.



Gruppenbild mit Kräuterhexe (Foto: Heinz G. Gehnke)

25.02.2015 Videos von derr IGW 2015



...weitere Beiträge über Deutsche KönigInnen auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2015 in Berlin finden Sie hier!



10.02.2015 Fotos von der IGW in Berlin



28.01.2015 Hier wachsen Ideen

ARGE präsentiert sich in der Halle des BMEL auf der Grünen Woche 2015
"Verbraucher und Landwirtschaft - Gemeinsame Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt"
war das Motto, mit dem sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in diesem Jahr auf der 80. Internationalen Grünen Woche in Berlin präsentierte. Die Sonderschau in Halle 23a auf dem Messegelände Berlin bot für die Besucher Gelegenheit, zahlreiche wichtige Schnittstellen der Wertschöpfungskette im Bereich Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau kennen zu lernen und sich dabei umfassend über das Leistungs- und Zukunftspotenzial der ländlichen Räume zu informieren.
Bestandteil der Sonderschau war zum zweiten Mal seit 2014 auch die ARGE Deutsche KönigInnen, die das Hallenmotto Hier wachsen Ideen auf vielfältigste Art und Weise mit Leben erfüllte.
In einer abwechslungsreichen Präsentation zeigten am ARGE-Stand zahlreiche Mitgliedsorte aus allen Regionen Deutschlands ihre regionalen Besonderheiten und ortstypischen Spezialitäten - die Bandbreite reichte dabei vom westfälischen Pickert über Spargelsuppe aus Kremmen in Brandenburg, Säfte aus der Nemitzer Heide, Kirsch-, Wurst- und Mohnprodukte aus Nordhessen, das Merkendorfer Kraut, die Thüringer Bratwurst bis hin zur neu kreierten Bergwiesenlimonade "Heugäuer" aus Pfronten im Allgäu.
Absoluter Höhepunkt des ARGE-Auftritts war - neben den fast täglichen Bühnenpräsentationen und Kochshows mit Sternekoch Alexander Dressel - der 2. Neujahrsempfang am Sonntag, den 18. Januar, der mit weit über 120 Königinnen aus fast allen Bundesländern eine mehr als beeindruckende Resonanz erfuhr.
Mehr als beeindruckend war auch die mediale Aufmerksamkeit und vor allem die Wertschätzung, die den Königinnen von Seiten der Politik entgegengebracht wurde. Sehr zur Freude aller Beteiligten ließ es sich nämlich der Hausherr der Halle, der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, nicht nehmen, alle Majestäten zu begrüßen, ihre Arbeit zu würdigen und viel Zeit für ausgiebige Fotos und Gespräche im Gepäck zu haben. Und noch ein weiterer Minister gab sich die Ehre, denn die saarländischen Königinnen wurden von ihrem Landesminister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost begleitet, der sich den Intentionen der ARGE gegenüber sehr aufgeschlossen zeigte.
Ein tolles Hallenteam, die hervorragende Organisation durch das BMEL und die rundum positive Stimmung zwischen allen Beteiligten rundeten einen uneingeschränkt positiven Messeauftritt ab: Dafür an dieser Stelle unsern herzlichen Dank - wir kommen sehr gern wieder!



2. Neujahrsempfang der ARGE ...am Sonntag, den 18. Januar - mit weit über 120 KönigInnen

29.01.2015 ARGE auf der IGW 2015



11.01.2015 Königlicher Veranstaltungskalender

Seit einigen Jahren ist es für die ARGE Deutsche Königinnen zur Tradition geworden, dass sie auf der Internationalen Grünen Woche ihr druckfrisches Veranstaltungsheft für das gerade begonnene Jahr präsentiert.
So halten wir es auch 2015. Auf insgesamt 40 Seiten stehen für die potenziellen Besucher mehr als 300 ausgewählte Veranstaltungen aus allen ARGE-Mitgliedsorten und -regionen zur Auswahl. Die Bandbreite reicht dabei von den Festen zur Wahl der jeweiligen Königin (natürlich!) über klassische Heimat- und aktuelle Stadtfeste bis hin zu qualitativ hochkarätig besetzten Kulturveranstaltungen, herausragenden Sportevents wie den Rothsee-Triathlon oder kulinarische Highlights wie die jährlich durchgeführten Geschmackstage.
Seien Sie herzlich eingeladen und willkommen.



Download: Jahresterminheft 2015 [PDF - ca. 9,6 MB] - Für Download auf das Bild klicken...


© 2017 ARGE Deutsche KönigInnen e.V. - powered by ROWnet.de